Leipziger Strasse 218 – 01139 Dresden

elisabeth

Norovirus – Lästiger Brechdurchfall nicht nur im Winter

Typischerweise treten sie im Winter auf: Magen-Darm-Erkrankungen aufgrund einer Infektion mit dem Norovirus. Die Folge: Brechdurchfall. Doch was hilft eigentlich im Erkrankungsfall und wie kann einer Ansteckung vorgebeugt werden?

Norovirus hochansteckend und widerstandsfähig

Der Norovirus tritt weltweit auf und verdankt seinen Namen der Stadt Norwalk (Ohio), wo der Erreger erstmals nach Ausbruch einer Gastroenteritis beschrieben wurde. Die Viren weisen unter dem Mikroskop eine runde Form auf und zeigen eine einsträngige RNA. Eine Unterteilung erfolgt in fünf Haupttypen, drei davon treten beim Menschen auf. Das Problem: Der Norovirus ist sehr wandelbar, es konnten mittlerweile mindestens 40 Untertypen gefunden werden. Weiterlesen

Die Renaissance der Brennnessel

Lange Zeit umgab die Brennnessel der zweifelhafte Ruf eines störenden Unkrauts. Kein Wunder, denn im Garten wuchert sie und bei Waldspaziergängen kommt es zu schmerzhaften Begegnungen mit ihr. Dabei war sie einst als Heilpflanze hoch geschätzt. Dank neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse und der Besinnung auf alte und sanfte Naturheilweisen erlebt die Urtica ihre verdiente Renaissance. Weiterlesen

Johanniskraut – Stimmungsaufheller aus der Natur

Im Mittelalter als Hexenkraut oder Teufelsaustreiber bekannt, ist Johanniskraut heute vor allem für seine beruhigenden, stimmungsaufhellenden und angstlösenden Eigenschaften berühmt. Doch die Pflanze mit den hübschen gelben Blüten kann noch andere Beschwerden lindern und wurde deshalb 2015 zu Arzneimittelpflanze des Jahres gewählt. Weiterlesen

Hilfe bei Wadenkrämpfen

Fast jeder kennt den höllischen Schmerz, wenn sich blitzartig die Muskulatur an der Wade zusammenzieht, verhärtet und es Minuten dauern kann bis sich diese wieder entspannt. Wadenkrämpfe treten oft ohne Vorwarnung beim Sport auf oder rauben mitten in der Nacht den Schlaf, meist sind die Ursachen harmlos und können gut behandelt werden. Weiterlesen

Ratgeber: Wie viel Körperfett darf es sein?

In den Medien finden sich beinahe täglich Meldungen, die von der zunehmenden Fettleibigkeit der Weltbevölkerung berichten. Der Tenor dieser Berichte lässt sich auf die Phrase „Mit dem Wohlstand kommt das Fett und mit dem Fett kommen die typischen Zivilisationskrankheiten“ herunterbrechen.

Selbstverständlich ist uns bewusst, dass eine zunehmende Fettleibigkeit sowohl individuell als auch gesellschaftlich riskant ist. Was die Schockmeldungen verschweigen sind jedoch belastbare Zahlen, Daten und Fakten – nicht im Hinblick auf den fettleibigen Teil der Weltbevölkerung, sondern im Hinblick auf das Körperfett an sich. Ab wann ist dick zu dick? Wie viel Körperfett ist noch in Ordnung und wie finde ich heraus, wie viel Körperfett ich eigentlich besitze? Weiterlesen

Ratgeber: Warum die meisten schnellen Diäten nicht funktionieren

In vielen Zeitschriften, aber auch auf Webseiten und in TV-Spots wird häufig mit so mancher vermeintlicher Wunderdiät geworben: „5 kg in 10 Tagen abnehmen“ oder „10 kg in vier Wochen verlieren“ – das klingt durchaus verführerisch, denn wer möchte nicht gern überschüssigen Speck an den Hüften verlieren?

Allerdings sollte man sich davon in keinem Fall zu einer ungesunden Ernährungsweise hinreißen lassen, was leider meist der Fall ist. Von Kohlsuppendiäten bis hin zum vollständigen Verzicht auf ganze Lebensmittelgruppen ist das Spektrum der Wunderdiäten groß – nur bringen sie oft nicht dauerhaft das gewünschte Ergebnis mit sich. Weiterlesen

Darmsanierung – gesunder Darm trotz Antibiotika

Es gibt wohl kaum Menschen, die im Laufe ihres Lebens noch kein Antibiotikum verschrieben bekommen haben. Diese werden bei bakteriellen Infektionen wie Bronchitis, Lungenentzündungen oder Harnwegsinfekten eingesetzt und haben schon viele Leben gerettet, weil sie die krankmachenden Keime abtöten. Doch leider vernichtet das Medikament häufig auch die nützlichen Bakterien im Körper, vor allen im Darm. Um diese, für den Organismus so wichtigen Helfer, wieder herzustellen, empfiehlt sich eine Darmsanierung. Weiterlesen

Ernährungsberatung statt erneute Diät!

Fast jedes Jahr verspüren gerade im Januar ganz viele Menschen den Wunsch abzunehmen. Durch die vielen Leckereien rund um die Weihnachtszeit haben auch die größten Fitnessfreaks gerne mal ein paar Kilo mehr auf den Rippen als gewünscht.

Für eine millionenschwere Diätindustrie ist der Januar der beliebteste Monat. Doch aufgepasst! Die Diätlügen werden sich gerade in diesem Monat wieder die Klinken in die Hand geben. Die meisten Diäten halten nicht einmal ansatzweise, was sie versprechen. Weiterlesen

Magnesiummangel als Ursache vieler Beschwerden

Ein Mensch benötigt täglich ungefähr 300mg bis 400mg Magnesium, um einen Mangel zu vermeiden. Der Mineralstoff hat viele wichtige Aufgaben im menschlichen Körper und kann nicht von diesem selber hergestellt werden. Wer sich gesund und ausgewogen ernährt, kann seinen Magnesiumbedarf zumeist schon über die Nahrung decken. In bestimmten Situationen kann sich dieser allerdings auch erhöhen, zum Beispiel dann, wenn regelmäßig Leistungssport betrieben oder einer körperlich anstrengenden Arbeit nachgegangen wird.  Weiterlesen

Tipps gegen Parodontitis – Früh erkennen und vorbeugen‎

Eine Parodontitis nennt man eine Entzündung im Mundraum, die bis zum Zahnbett vorgedrungen ist. Wenn nur das Zahnfleisch entzündet ist, spricht man von einer Gingivitis. Ursache für eine Entzündung sind Bakterien, welche sich im feuchten Klima des Mundes leicht vermehren und dort giftige Stoffe aussenden.
Nicht alle Bakterien in der Mundhöhle sind allerdings für die Parodontitis verantwortlich. Von den etwa 500 verschiedenen Bakterienspezies, die in der Mundhöhle vorkommen können, sind nur wenige parodontalpathogen (krankheitserregend im Sinne einer Parodontitis).  Weiterlesen

Aktuelle Aktion
Aktion: „Den Herbst genießen“

(Anzeige) Der Herbst steht vor der Tür – und die Übergangszeit mit nasskaltem Wetter und schwankenden Temperaturen stellt den Körper auf die Probe. Erkältungskrankheiten haben wieder Hochsaison und ein starkes Immunsystem ist gefragt. Doch auch wer sich an alle guten Ratschläge hält, gesund ernährt und Schnupfennasen aus dem Weg geht, ist ...



Zur Aktion
Milchpumpen-Verleih


Bei uns in Ihrer Elisabeth Apotheke verleihen wir für stillende Mütter Milchpumpen von Medela. Medela weiß, was Mütter und Babys brauchen. Deshalb hat Medela in Zusammenarbeit mit der University of Western Australia eine Milchpumpe entwickelt, die den Saugrhythmus des Babys imitiert: Symphony. Unkompliziert: einfach, hygienisch und zuverlässig in der Handhabung Effizient: mehr Milch in weniger Zeit abpumpen Zuverlässig: beruht auf jahrelanger Forschung und Tests Flexibel: passt sich den individuellen Bedürfnissen an Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.