Leipziger Strasse 218 – 01139 Dresden

Haut und Haar

Wenn jede Sekunde zählt: Die fünf häufigsten Anzeichen für einen Schlaganfall

Jährlich erleiden etwa 270.000 Deutsche einen Schlaganfall. Rund 80 Prozent der Patienten sind dabei über 60. Ein reines Seniorenleiden ist der Hirninfarkt damit jedoch nicht, denn Schätzungen zufolge trifft er in fünf bis zehn Prozent der Fälle Personen, die unter 50 sind. Da Mediziner sogar Säuglinge in der Vergangenheit wegen eines Schlaganfalls behandeln mussten, ist es umso wichtiger, dass man die Anzeichen eines Hirnschlags rasch erkennt. Im nachfolgenden Artikel werden die fünf häufigsten Merkmale eines Schlaganfalls erläutert. Auf diese frühzeitig zu reagieren, rettet Betroffenen im Zweifelsfall das Leben. Nicht umsonst gilt unter Ärzten der Leitspruch „Zeit ist Hirn“, denn die Dauer eines unbehandelten Schlaganfalls gibt Aufschluss darüber, welche Schädigungen der Betroffene erleidet. Weiterlesen

Frühjahrsputz für den Medizinschrank

Kaum ist der Frühling da, hat bei vielen Deutschen das große Ausmisten rund ums Haus begonnen. Nächstes Objekt der Aufräumbegierde: das Medizinschränkchen. Denn inmitten des Sammelsuriums aus Medikamenten, Verbandsmaterial und Vitaminpräparaten schlummert eine Gefahr: Abgelaufenes. Deshalb sollte auch die Hausapotheke jetzt durch einen „Frühjahrsputz“ auf den neusten Stand gebracht werden. Weiterlesen

Winterhaut für den Sommer strahlen lassen

Wenn die ersten Sonnenstrahlen spürbar werden, freut sich jeder auf leichte und luftige Kleidung. Im Sommer zeigen wir mehr Haut und müssen uns nicht mehr gut einpacken.

Wer seine Haut im Frühling genauer betrachtet, erkennt schnell, welche Schäden die trockene Heizungsluft und die fehlende Sonne in der kalten Jahreszeit hinterlassen haben. Es beginnt schon bei trockener Haut an den Füßen und setzt sich bis zum Gesicht fort. Die Haut braucht eine Frühjahrskur. Weiterlesen

Hautpflege im Winter

Es ist kalt geworden. Und damit auch die Zeit, wo selbst die größten Creme-Muffel mit der Gesichtspflege beginnen. Denn schnell ist die Haut gerötet, trocken, gespannt und rissig.
Der Grund: Ab 8 Grad Celsius stellen die Talgdrüsen der Haut die Tätigkeit ein. Die Haut ist somit schutzlos. Von innen verdunstet Feuchtigkeit viel schneller als sonst und von außen können Bakterien in die Haut eindringen. Zudem werden durch die Kälte die Blutgefäße unter der Haut stärker zusammengezogen. Dadurch wird die Haut weniger durchblutet, sie erhält viel weniger Sauerstoff und Nährstoffe. Weiterlesen

Aktuelle Aktion
„Gesund durch den Winter!“

(Anzeige) Weihnachtsfeiern, Geschenke kaufen, Verwandte besuchen und nebenbei noch Job und den Haushalt meistern – Die Vorweihnachtszeit ist häufig mit viel Stress verbunden. Dabei sollten die Advents- und die Weihnachtszeit doch eigentlich besinnlich sein. Stress ist oft Auslöser von Magen-Darm-Beschwerden oder Erkältungen während der Feiertage...



Zur Aktion
Milchpumpen-Verleih


Bei uns in Ihrer Elisabeth Apotheke verleihen wir für stillende Mütter Milchpumpen von Medela. Medela weiß, was Mütter und Babys brauchen. Deshalb hat Medela in Zusammenarbeit mit der University of Western Australia eine Milchpumpe entwickelt, die den Saugrhythmus des Babys imitiert: Symphony. Unkompliziert: einfach, hygienisch und zuverlässig in der Handhabung Effizient: mehr Milch in weniger Zeit abpumpen Zuverlässig: beruht auf jahrelanger Forschung und Tests Flexibel: passt sich den individuellen Bedürfnissen an Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.