Leipziger Strasse 218 – 01139 Dresden

Rücken

Wenn jeder Schritt schmerzt – der Fersensporn

Plötzlich auftretende Schmerzen im Bereich der Ferse oder auch unter der Fußsohle können ein Hinweis auf einen sogenannten Fersensporn sein.

Dies ist ein dornförmiger, knöcherner Auswuchs unterhalb des Fersenknochens, dem sogenannten Fersenbein. Betroffene beschreiben den Schmerz meist, als würden sie mit jedem Schritt in einen Nagel treten.

Da der Fersensporn aber auch den Sehnenansatz der Plantarfaszie – der Sehne, die unter der Fußsohle verläuft – reizen kann, sind auch reißende, ziehende Fußsohlenschmerzen möglich. Weiterlesen

Abnehmen durch Schwimmen

Wer zu viel Gewicht auf die Waage bringt und aus gesundheitlichen oder optischen Gründen abnehmen möchte, bekommt meistens Radfahren oder Joggen als Sport empfohlen. Doch viel besser als diese beiden Alternativen ist das Schwimmen.

Im Wasser werden Knochen, Sehnen und Gelenke geschont, da nur ungefähr ein Siebtel des Körpergewichts getragen werden muss. Für Übergewichtige ist Schwimmen daher ein viel einfacherer Einstieg in den Sport. Während mit dem Joggen nämlich oft schnell wieder aufgehört wird, weil die Gelenke und Sehnen schmerzen, können die meisten mehrmals die Woche schwimmen gehen, ohne dabei Probleme zu haben. Weiterlesen

Wenn jede Sekunde zählt: Die fünf häufigsten Anzeichen für einen Schlaganfall

Jährlich erleiden etwa 270.000 Deutsche einen Schlaganfall. Rund 80 Prozent der Patienten sind dabei über 60. Ein reines Seniorenleiden ist der Hirninfarkt damit jedoch nicht, denn Schätzungen zufolge trifft er in fünf bis zehn Prozent der Fälle Personen, die unter 50 sind. Da Mediziner sogar Säuglinge in der Vergangenheit wegen eines Schlaganfalls behandeln mussten, ist es umso wichtiger, dass man die Anzeichen eines Hirnschlags rasch erkennt. Im nachfolgenden Artikel werden die fünf häufigsten Merkmale eines Schlaganfalls erläutert. Auf diese frühzeitig zu reagieren, rettet Betroffenen im Zweifelsfall das Leben. Nicht umsonst gilt unter Ärzten der Leitspruch „Zeit ist Hirn“, denn die Dauer eines unbehandelten Schlaganfalls gibt Aufschluss darüber, welche Schädigungen der Betroffene erleidet. Weiterlesen

Frühjahrsputz für den Medizinschrank

Kaum ist der Frühling da, hat bei vielen Deutschen das große Ausmisten rund ums Haus begonnen. Nächstes Objekt der Aufräumbegierde: das Medizinschränkchen. Denn inmitten des Sammelsuriums aus Medikamenten, Verbandsmaterial und Vitaminpräparaten schlummert eine Gefahr: Abgelaufenes. Deshalb sollte auch die Hausapotheke jetzt durch einen „Frühjahrsputz“ auf den neusten Stand gebracht werden. Weiterlesen

Zeit der Winterdepression

Die dunkle Jahreszeit ist nicht jedermanns Sache. Manche Menschen leiden im Winter sogar an einer Art von Depression, der Winterdepression. Was das ist und wie man es wieder los wird, beschreiben wir hier.

Was ist eine Winterdepression?

Eine Winterdepression unterscheidet sich von einer klassischen Depression. Sie beginnt im Herbst und endet im Frühling. Meist stellt sich während dieser Zeit eine starke Müdigkeit ein. Auch ein übersteigerter Appetit ist zu beobachten. Die Betroffenen haben vermehrt Lust auf Süßigkeiten und Alkohol. Das sorgt in der Regel für Gewichtszunahme. Gereiztheit und Antriebslosigkeit wechseln sich ab. Manche Menschen vernachlässigen ihre sozialen Kontakte und ihre sonstigen Interessen. Weiterlesen

Keine Angst vor Outdoor-Sport im Winter

Aus Angst, sich mehr zu schaden als zu nutzen, vermeiden es viele Sportler, bei Frost im Freien zu laufen. Doch hier kann Entwarnung gegeben werden. Ärzte befürworten auch bei Minusgraden Bewegung an der frischen Luft.

Kälte sollte kein Anlass sein, die sportliche Betätigung im Freien zu unterlassen. Im Gegenteil, richtig angezogen kann sie die Gesundheit noch mehr fördern als im Sommer. Es ist sogar ratsam, sein Fitnessprogramm ganzjährig durchzuziehen und im Winter nicht zu unterbrechen. Den Trainingsrückstand wieder aufzuholen, ist deutlich schwerer und braucht viel Motivation. Weiterlesen

So erkennen Sie einen Bandscheibenvorfall

Neurologische Ausfallserscheinungen sind typisch

Rückenschmerzen gehören heute für viele Menschen leider zum Alltag. Statistisch gesehen ist jeder Zweite einmal im Jahr davon betroffen. Doch selbst wenn er stark ist, nicht jeder Rückenschmerz lässt sich auf einen Bandscheibenvorfall zurückführen. Häufig kann man den Bandscheibenvorfall jedoch an typischen Symptomen erkennen. Weiterlesen

Aktuelle Aktion
Aktion: „Oh du fröhliche Winterzeit!“

(Anzeige) Die kalte Jahreszeit, die Zeitumstellung und Terminstress zum Jahresende, das alles kann die körpereigene Abwehr schwächen und die Anfälligkeit für Infekte und Erkältungen steigt. Wenn die Feiertage vor der Tür stehen und das Jahr zu Ende geht, zählen Kopfschmerzen und Magen- und Darmbeschwerden zu den häufigsten Beschwerden. Stress ist hierzu oft der Schlüssel. Deshalb dreht sich während der achten Alphega Aktion* „Oh du fröhliche Winterzeit!“ vom 13.11.2017 bis 06.01.2018 alles rund um Ihre Hausapotheke.



Zur Aktion
Milchpumpen-Verleih


Bei uns in Ihrer Elisabeth Apotheke verleihen wir für stillende Mütter Milchpumpen von Medela. Medela weiß, was Mütter und Babys brauchen. Deshalb hat Medela in Zusammenarbeit mit der University of Western Australia eine Milchpumpe entwickelt, die den Saugrhythmus des Babys imitiert: Symphony. Unkompliziert: einfach, hygienisch und zuverlässig in der Handhabung Effizient: mehr Milch in weniger Zeit abpumpen Zuverlässig: beruht auf jahrelanger Forschung und Tests Flexibel: passt sich den individuellen Bedürfnissen an Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.