Leipziger Strasse 218 – 01139 Dresden

Lästige Kopfschmerzen ohne Tabletten vertreiben

Es gibt etwa 250 verschiedene Arten von Kopfschmerzen und fast jeder kennt irgendeine Art davon. Ob dumpfer Druck, leichtes Hämmern oder rhythmisches Pochen – Kopfschmerzen lassen den Alltag zur Qual werden. Egal ob ein Wetterumschwung, ein verspannter Nacken oder etwas anderes der Auslöser der Kopfschmerzen war, sollen die Schmerzen so schnell wie möglich wieder verschwinden. Deshalb greifen viele zur Tablette, aber muss das wirklich sein?

Es gibt viele wirksame Strategien, Kopfschmerzen schon im Keim zu ersticken oder ihnen gar vorzubeugen.

Mit der richtigen Ernährung Kopfschmerzen vorbeugen

Ein häufiger Auslöser für Kopfschmerzen ist Flüssigkeitsmangel. Fehlt dem Körper Flüssigkeit, wird das Blut dicker, die Sauerstoffversorgung der Zellen verringert sich und Kopfschmerzen beginnen. Deshalb ist es wichtig, jeden Tag 1,5 bis 2 Liter Wasser, ungesüßten Tee oder Fruchtsaft zu trinken. Ebenso ist es wichtig, regelmäßig zu essen, denn auch ein absinkender Blutzuckerspiegel kann Kopfschmerzen auslösen. Wer häufig von Kopfschmerzen geplagt wird, sollte öfter Lebensmittel mit reichlich Magnesium essen. Das Mineral sorgt für entspannte Muskeln und steckt vor allem in Vollkorn, Nüssen und grünem Gemüse. Bei Menschen die nur gelegentlich oder wenig Kaffee trinken, kann ein doppelter Espresso mit ein bisschen Zitrone als Kopfschmerzkiller eingesetzt werden. Koffein verringert die Gefäßspannung und erhöht damit die Durchblutung.

Bewegung und frische Luft gegen Kopfschmerzen

Wenn die Kopfschmerzen schon da sind, tut den Betroffenen oft ein kurzer Spaziergang gut. Manchmal muss es allerdings auch genügen, ordentlich zu lüften. Der Sauerstoff macht den Kopf frei. Ausdauersport im Freien kann ebenfalls Kopfschmerzen vorbeugen. Dreimal pro Woche 30 Minuten lang Schwimmen, Laufen oder Radfahren reichen dabei schon aus. Wenn der Kopf bereits wehtut sollte allerdings auf die meisten Sportarten verzichtet werden. Übungen mit sanften Bewegungen wie Pilates oder Yoga können aber dennoch guttun.

Entspannung vertreibt Kopfschmerzen

Verschiedene Relax-Techniken eignen sich als Therapie gegen Kopfschmerzen. Progressive Muskelentspannung oder autogenes Training können Schmerzen schon abwenden, wenn sie noch im Anfangsstadium sind. Die Methoden sind einfach zu erlernen und können im Alltag gut angewendet werden.
Sehr entspannend wirkt auch ein Vollbad in 38°C warmen Wasser. Ein Rosmarinzusatz wirkt durchblutungsfördernd und verstärkt die Wirkung nochmals. Das Bad sollte etwa 15 bis 20 Minuten genossen werden.
Eine Massage der Schläfen kann schnell Linderung bei Kopfschmerzen bringen. Zeige- und Mittelfinger massieren mit leichtem Druck in kreisenden Bewegungen die schmerzenden Stellen.
Sind verspannte Muskeln Auslöser für Kopfschmerzen, kann eine Wärmpackung im Nacken Linderung schaffen. Eine Massage über Schultern, Nacken und Hinterkopf mit dem mäßigen, angenehm warmen Luftstrom des Föhns sorgt ebenfalls für Entspannung.
Werden die Kopfschmerzen nicht von verspannten Muskeln ausgelöst, hilft ein leichter Kälteschock. Ein Gelkissen aus dem Eisfach oder zerstoßene Eiswürfel in einer Kunststofftüte eine Minute lang in den Nacken, auf die Schläfen oder die Stirn legen, danach 3 Minuten Pause machen und das Ganze ein paar Mal wiederholen. Die geweiteten Gefäße ziehen sich zusammen und das Gefühl, der Kopf würde platzen, verschwindet.

Und wenn das alles nicht hilft, bleibt natürlich noch der Griff zur Schmerztablette. Aber auch hierbei gibt es viele Unterschiede. Die Elisabeth Apotheke in Dresden Trachau berät Kopfschmerzgeplagte dazu jederzeit gerne.

Aktuelle Aktion
Aktion: „Oh du fröhliche Winterzeit!“

(Anzeige) Die kalte Jahreszeit, die Zeitumstellung und Terminstress zum Jahresende, das alles kann die körpereigene Abwehr schwächen und die Anfälligkeit für Infekte und Erkältungen steigt. Wenn die Feiertage vor der Tür stehen und das Jahr zu Ende geht, zählen Kopfschmerzen und Magen- und Darmbeschwerden zu den häufigsten Beschwerden. Stress ist hierzu oft der Schlüssel. Deshalb dreht sich während der achten Alphega Aktion* „Oh du fröhliche Winterzeit!“ vom 13.11.2017 bis 06.01.2018 alles rund um Ihre Hausapotheke.



Zur Aktion
Milchpumpen-Verleih


Bei uns in Ihrer Elisabeth Apotheke verleihen wir für stillende Mütter Milchpumpen von Medela. Medela weiß, was Mütter und Babys brauchen. Deshalb hat Medela in Zusammenarbeit mit der University of Western Australia eine Milchpumpe entwickelt, die den Saugrhythmus des Babys imitiert: Symphony. Unkompliziert: einfach, hygienisch und zuverlässig in der Handhabung Effizient: mehr Milch in weniger Zeit abpumpen Zuverlässig: beruht auf jahrelanger Forschung und Tests Flexibel: passt sich den individuellen Bedürfnissen an Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.