Leipziger Strasse 218 – 01139 Dresden

Ratgeber: Wie gesund sind Nüsse

Nüsse – Top oder Flop für die Gesundheit

Nüsse gehören aus botanischer Sicht zum Schalenobst, da es sich dabei um Früchte handelt. Der wesentliche Unterschied zum klassischen Obst liegt in ihren Inhaltsstoffen, denn Nüsse enthalten im Vergleich zu den meisten Früchten eine Menge an Fett, Eiweiß, Ballaststoffen und komplexen Kohlenhydraten, aber nur sehr wenig Wasser. Es handelt sich daher um eine hochkonzentrierte Nahrung mit hoher Nährstoffdichte, weshalb eine kleine Menge reicht, um rasch ein ausreichendes Sättigungsgefühl zu erzeugen. Diese geringen Mengen reichen bereits aus, um einen Großteil des täglichen Nährstoff- und Vitalstoffbedarfs zu decken.

Ungesund aufgrund des hohen Fettanteils?

Dieser Mythos ist falsch, denn obwohl Nüsse viel Fett enthalten und in der Vergangenheit als wahre Kalorienbomben galten, handelt es sich bei der Nuss um einen hochwertigen Fettlieferanten mit vielen gesundheitlichen Vorteilen. Walnüsse und Haselnüsse liefern beispielweise 60 Prozent Fett, Macadamia-Nüsse bringen es hingegen bereits auf 70 Prozent und dennoch besteht ein hoher Gehalt an einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren und ein geringer Anteil an gesättigten Fettsäuren. Dies macht die Nuss zum gesunden Fettlieferanten, was man am Beispiel der Walnuss noch konkreter festmachen kann. So liegt bei dieser Nusssorte der höchste Omega-3-Fettsäurengehalt aller Nüsse vor, der außerdem in einem idealen Omega-6-Omega-3-Verhältnis steht und daher besonders gesund ist. Zusätzlich enthalten Nüsse auch eine eigene Kombination aus Mineralien und Vitaminen, weshalb sie auch eine hervorragende Quelle für Vitamin E sind. Walnüsse liefern beispielsweise 6 mg Vitamin E, Mandeln sogar 25 mg und Haselnüsse beachtliche 27 mg. Betrachtet man also den durchschnittlichen Tagesbedarf des Menschen an Vitamin E, der bei knapp 10 mg liegt, reicht somit bereits eine Handvoll, um für den ganzen Tag ideal versorgt zu sein.

Ein Nuss-Plus für die Gesundheit

Da Nüsse nicht sonderlich süß sind, beeinflussen sie den Blutzuckerspiegel nur gering. Bei der gemeinsamen Aufnahme mit Kohlenhydraten können Nüsse sogar den üblichen Blutzuckeranstieg nach dem Kohlenhydratverzehr abschwächen. Zusätzlich verfügen sie über entzündungshemmende Eigenschaften, weshalb Nüsse bei Typ-2-Diabetes sogar empfohlen werden. Außerdem werden der Cholesterinspiegel gesenkt, Entzündungsmarker reduziert, der Antioxidantienstatus verbessert und hohe Homocysteinwerte verhindert. Nüsse versorgen den Körper mit dem Herzmineral Magnesium und verfügen über ausreichend entspannendes Arginin. Der Verzehr wird sogar bei Diäten empfohlen, um das gewünschte Idealgewicht zu erreichen. Natürlich gilt jedoch auch bei Nüssen – die Dosis macht das Gift – denn der Verzehr von maßvollen Mengen ist absolut unbedenklich und trägt zu einer gesunden Ernährung bei. Ein Zuviel kann sich selbstverständlich negativ auswirken, denn große Mengen an Fett und Kalorien führen unweigerlich zu einer Gewichtszunahme und anderen Folgeerkrankungen, weshalb eine Handvoll Nüsse pro Tag als guter Richtwert gilt. Wichtig ist auf jeden Fall, dass man Nüsse in ihrer natürlichen Form, ohne dem Zusatz von Salz, Zucker oder Fett, zuführt, um der Gesundheit etwas Gutes zu tun.

Aktuelle Aktion
Aktion: „Oh du fröhliche Winterzeit!“

(Anzeige) Die kalte Jahreszeit, die Zeitumstellung und Terminstress zum Jahresende, das alles kann die körpereigene Abwehr schwächen und die Anfälligkeit für Infekte und Erkältungen steigt. Wenn die Feiertage vor der Tür stehen und das Jahr zu Ende geht, zählen Kopfschmerzen und Magen- und Darmbeschwerden zu den häufigsten Beschwerden. Stress ist hierzu oft der Schlüssel. Deshalb dreht sich während der achten Alphega Aktion* „Oh du fröhliche Winterzeit!“ vom 13.11.2017 bis 06.01.2018 alles rund um Ihre Hausapotheke.



Zur Aktion
Milchpumpen-Verleih


Bei uns in Ihrer Elisabeth Apotheke verleihen wir für stillende Mütter Milchpumpen von Medela. Medela weiß, was Mütter und Babys brauchen. Deshalb hat Medela in Zusammenarbeit mit der University of Western Australia eine Milchpumpe entwickelt, die den Saugrhythmus des Babys imitiert: Symphony. Unkompliziert: einfach, hygienisch und zuverlässig in der Handhabung Effizient: mehr Milch in weniger Zeit abpumpen Zuverlässig: beruht auf jahrelanger Forschung und Tests Flexibel: passt sich den individuellen Bedürfnissen an Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.