Leipziger Strasse 218 – 01139 Dresden

Unangenehme Halsschmerzen effektiv loswerden

Einer der Hauptgründe für Arztbesuche oder den Gang zur Apotheke in den Wintermonaten sind plagende Halsschmerzen.

Ein raues Kratzen, Reizungen und ein brennendes Gefühl im Hals sind die Ursachen, wenn auch das Sprechen zur Last wird. Das immer wiederkehrende Leiden vieler Menschen ist allerdings keine Krankheit an sich, sondern ein Symptom für andere Krankheiten wie: Erkältung, Angina, Allergien oder Grippe. 

Die Ursachen sind von reicher Vielfältigkeit 

In den häufigsten Fällen sind die Halsschmerzen viral bedingt. Infektionskrankheiten, Mandelentzündung, Erkältung oder Grippe werden dabei nicht selten von mäßigem Fieber, Husten oder Schnupfen begleitet.

Wenn sich die Beschwerden beim Schlucken verschlimmern und Heiserkeit auftritt, kann der Kehlkopf entzündet sein.

Halten die Halsschmerzen länger als eine Woche an, ist auch eine bakterielle Infektion als Ursache nicht ausgeschlossen. In diesen Fällen ist es wichtig einen Arzt aufzusuchen und alarmierende Anzeichen nicht unbeachtet zu lassen, wie zum Beispiel: hohes Fieber, Eiterbeläge, Atemnot, Lymphknotenschwellung oder anhaltender Juckreiz, der durch eine mögliche, allergische Reaktion auftreten kann.

Ob viral oder bakteriell, beides ist ansteckend und kann bei engem Kontakt, in geschlossenen Räumen übertragen werden. Es gibt aber auch unbeachtete Risikofaktoren, die am Ursprung der Schmerzen stehen können. Trockene Luft und Kälte begünstigen beispielsweise die Halsbeschwerden.

Eine gesunde, vitaminreiche Ernährung hilft im Vorfeld das Immunsystem zu stärken und vermindert die Anfälligkeit für virale Erkrankungen.

Meistens sind erkältungsbedingte Halsschmerzen und leichte Entzündungen harmlos. Mit wenigen Hausmitteln kann man den lästigen Beschwerden den Kampf ansagen.

Natürliche Tipps zur Linderung der Schmerzen

• Das Gurgeln mit Salzwasser ist ein altbewährtes Hausmittel. Das Salz wirkt als Antiseptikum und wird in einem Glas mit warmem Wasser angerührt und mehrmals am Tag zum Ausspülen der Mundhöhle genutzt.

• Honig enthält wertvolle Vitamine, Enzyme und Mineralien, die das Immunsystem stabilisieren und eine antimikrobielle Wirkung haben. Einen Löffel Honig, erleichtert die Schmerzempfindung und ist entzündungshemmend.

• Außerdem schmeckt das gelbe Gold gut in Tees. Fenchel, Gerste, Kamille, Pfefferminze, Salbei und Thymian sind wichtige Heilpflanzen, die gegen Halsweh eingesetzt werden können. Immer mal zwischendurch eine Tasse Tee beruhigt und entspannt.

• Viel trinken gegen die Beschwerden hilft. Es fördert die Speichelproduktion, die Wärme löst den Schleim und weitet die Gefäße, sodass die Schleimhaut besser durchblutet wird. Warmes Wasser mit frischer Zitrone und geraspelter Ingwerwurzel stärkt das Immunsystem.

• Den Hals- und Brustbereich mit Schals und warmen Wickeln warmhalten . Zum Beruhigen und Wärmen ein Handtuch mit heißem Wasser anfeuchten, mit zwei Tropfen ätherischem Kamillenöl beträufeln und um den Hals wickeln.

• Ätherische Öle können ebenfalls zur Inhalation verwendet werden.
Jeweils zwei Tropfen Cajeput, Teebaumöl, Eukalyptusöl sowie 2 Liter heißes Wasser in eine Schüssel geben, Handtuch über den Kopf und den Dampf einatmen.

• Viel Ruhe und die Stimme schonen, sowie verschmutzte, staubige Räume vermeiden.

Aktuelle Aktion
Aktion: „Oh du fröhliche Winterzeit!“

(Anzeige) Die kalte Jahreszeit, die Zeitumstellung und Terminstress zum Jahresende, das alles kann die körpereigene Abwehr schwächen und die Anfälligkeit für Infekte und Erkältungen steigt. Wenn die Feiertage vor der Tür stehen und das Jahr zu Ende geht, zählen Kopfschmerzen und Magen- und Darmbeschwerden zu den häufigsten Beschwerden. Stress ist hierzu oft der Schlüssel. Deshalb dreht sich während der achten Alphega Aktion* „Oh du fröhliche Winterzeit!“ vom 13.11.2017 bis 06.01.2018 alles rund um Ihre Hausapotheke.



Zur Aktion
Milchpumpen-Verleih


Bei uns in Ihrer Elisabeth Apotheke verleihen wir für stillende Mütter Milchpumpen von Medela. Medela weiß, was Mütter und Babys brauchen. Deshalb hat Medela in Zusammenarbeit mit der University of Western Australia eine Milchpumpe entwickelt, die den Saugrhythmus des Babys imitiert: Symphony. Unkompliziert: einfach, hygienisch und zuverlässig in der Handhabung Effizient: mehr Milch in weniger Zeit abpumpen Zuverlässig: beruht auf jahrelanger Forschung und Tests Flexibel: passt sich den individuellen Bedürfnissen an Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.